Karl Marx (1818-1883)Friedrich Engels (1820-1895)Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924)Karl Liebknecht (1871-1919)Rosa Luxemburg (1870-1919)Clara Zetkin (1857-1933)Karl Wagner (1909-1983)Hilde Wagner (1924-2002)Wir (2004)
2.7.2015
Artikel

02.07.2015

Kuba - USA Vertretungen sollen noch im Juli Arbeit aufnehmen.

Harald Neuber

Kuba und den USA

Präsident bestätigt Eröffnung von Botschaften in Havanna und Washington.

Washington/Havanna. US-Präsident Barack Obama hat am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in Washington Medienberichte bestätigt, nach denen Kuba und die Vereinigten Staaten ihre Botschaften im jeweils anderen Land wieder eröffnen wollen. Außenminister John Kerry soll noch im Laufe dieses Sommers in den sozialistischen Karibikstaat reisen, um die Botschaft zu eröffnen. Wird Obama in Folge der erste US-Präsident seit Jahrzehnten sein, der in Havanna empfangen wird?

mehr...

29.06.2015

Montagsinfo Nr. 513 vom 29.6.2015

Uli Brockmeyer, Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek

Gefährliche Muskelspiele

Provokatorische Strafmaßnahmen gegen Russland

Sanktionen, also Strafmaßnahmen, gehören zum »normalen« Instrumentarium imperialistischer Außenpolitik. Wer sich irgendwo in der Welt nicht so verhält, wie es die USA, die NATO oder die EU - im »besten« Fall alle drei - für richtig halten, den trifft der Zorn der selbsternannten Führer der »freien Welt«.

mehr...

25.06.2015

Solidaritätserklärung

DKP-Karlsruhe schließt sich der Solidaritätserklärung der Gewerkschaft GDL an

Das Zugpersonal der GDL solidarisiert sich besonders in diesen Tagen mit Euch. Wir wünschen Euch einen langen Atem, um Euren berechtigten Arbeitskampf solange durchzuhalten, bis Eure dringenden Forderungen erfüllt sind. Euer Kampf hat bundesweite Wirkung, und am Ende werden Ausstrahlungen auf weitere Kliniken in ganz Deutschland gefürchtet. Daher wird auf der »anderen Seite« auch mit harten Bandagen gekämpft. Schon wird versucht, den Streik als unangemessen und unverhältnismäßig darzustellen. Und, mit Hinweis auf vermeintliche Gefährdungen von Patienten und die Kosten, die er verursacht, rufen interessierte Kreise dazu auf, dass ihr auf diese Streiks großherzig verzichten möget. Insofern ist Eure Kampagne »nicht der Streik gefährdet die Patienten, sondern der Normalbetrieb«, mehr als stimmig.

mehr...

20.06.2015

Zwingt die EU die griechische Regierung in die Knie oder bleiben die Griechen bei der sozialen Frage standfest, bis hierher und nicht weiter.

Griechenland: Verelendung für die Großmachtpolitik

Die strategische Flanke

Weiter sparen bis alles den Bach heruntergeht, das ist hier die Frage. Der Versuch, Griechenland zum Versalien zu machen ist schon einmal gescheitert. Einen zweiten Anlauf wird es wahrscheinlich nicht geben. HJR.

mehr...

14.06.2015

Montagsinfo Nr. 511 v. 15.6.2015

Wer regiert Kubas Gemeinden?

Nach Angaben Nationalen Wahlkommission wurden durch direkte und geheime Wahl 12.589 Delegierte, einer pro Wahlbezirk, für die jetzige Amtszeit gewählt. Im ersten Wahlgang am 19. Mai wurden 11.423 Delegierte gewählt, die fehlenden 1.166 eine Woche später bei der Stichwahl. Es ist immer interessant, die Zusammensetzung der Delegierten zu den kommunalen Parlamenten für die zwei und eine halbes Jahr dauernde Amtszeit zu analysieren, um eine Vorstellung davon zu erhalten, inwieweit sie fähig sein werden, die angenommen Funktionen auszuüben. Für die jetzige 16. Amtszeit seit Gründung dieser Organe im Jahr 1976 wurden nach Angaben der Nationalen Wahlkommission (CEN) 12.589 Delegierte gewählt, einer pro Wahlbezirk. 11.423 waren es in der 1. Wahlrunde am 19. April, 1.166 in der Stichwahl eine Woche später. Am 13. Mai konstituierten die Gewählten die kommunalen Parlamente in jeder Gemeinde und wählten ihre Präsidenten und Vizepräsidenten. Nach Angaben des CEN sind 4.405 der Delegierten Frauen (34,99 %), 1.935 sind junge Menschen (15,37 %). Wiedergewählt wurden 6.674 Volksvertreter (53,01 %), 1.063 Vorsitzende der kommunalen Parlamente (8,44 %). 391 Delegierte (3,10 %) gehören auch dem jeweiligen Provinzparlament an und 220 (1,74 %) der Nationalversammlung.

mehr...

05.06.2015

Antifaschistisches Aktionsbündnis Karlsruhe (AAKA) und Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts Gemeinsame Erklärung

Gegen die Verfolgung und Bedrohung von No-Kargida-DemonstrantInnen Solidaritätserklärung

Einen „Online-Pranger“ nennt ka-news (1.6.2015) den Internet-Aufruf der Karlsruher Pegida, die seit dem 23. Mai mit Hilfe der digitalen Medien Adresse einer No- Kargida-Demonstrantin ausfindig machen möchte. Pegida will gegen die Frau Strafanzeige stellen, da sie angeblich unzulässige Fotos und Daten von Teilnehmern der rechten Kundgebungen ins Internet gestellt habe. Der über Facebook und andere Internetforen verbreitete private „Fahndungsaufruf“ ist im Netz inzwischen mit Hass-Kommentaren wie „Ja typisch antifa ... diese scheiß zecken müssen weg“ versehen. Auch ein Foto und Name der Gesuchten ist veröffentlicht. Das erinnert an die gefährlichen Anti-Antifa-Aufrufe der Neonazis.

mehr...

05.06.2015

Pressemeldung des Lateinamerika-Portals amerika21.de

Kubanische Ärzte in Nepal behandelten über 4.600 Patienten

Kathmandu/Havanna, 05.06.2015. Die kubanische Ärztebrigade Henry Reeves hat seit ihrer Ankunft in Nepal Mitte Mai bereits 4.610 Patienten behandelt und 52 chirurgische Eingriffe durchgeführt. Dies berichtete heute das Lateinamerika-Portal amerika21 unter Berufung auf kubanische Medien.

mehr...

31.05.2015

Montagsinfo Nr. 509 Antimilitarismus

Kai Ehlers

NATO, Steinmeier, Poroschenko und das Friedensgerassel

Die NATO-Politik führt nicht zum Frieden, sondern ins Chaos

Erinnern wir uns: Die Ukraine wurde von der EU im Herbst 2013 in die Alternative des Entweder-Oder getrieben: entweder mit der eurasischen oder mit der Europäischen Union. Das Ergebnis liegt offen vor aller Augen: Spaltung der Ukraine in drei Teile: Kiew, Osten und die an Russland übergegangene Krim. Ein weiterer Zerfall des Landes droht, wenn nicht endlich der Dialog zwischen den nach Autonomie strebenden östlichen Gebieten Donezk und Lugansk, sowie anderer nach mehr lokaler Selbstverwaltung verlangender Teile der ukrainischen Bevölkerung aufgenommen wird, wie in den Minsker Vereinbarungen beschlossen, wenn stattdessen die Bestrebungen nach Autonomie von Kiew mit dessen „Anti-Terror-Aktion“ beantwortet werden..

mehr...

18.05.2015

Die MetallarbeiterInnen in Bursa, der Nachbarstadt von Istanbul, befinden sich seit dem 14. April in ununterbrochenen Aktionen.

Föderation demokratischer Arbeitervereine (DIDF)

Aufruf zur Solidarität mit den MetallarbeiterInnen in Bursa

Die MetallarbeiterInnen in Bursa, der Nachbarstadt von Istanbul, befinden sich seit dem 14. April in ununterbrochenen Aktionen. Die Hauptwerke der internationalen kapitalistischen Automobilmonopole in der Türkei, wie Renault, Tofas (Fiat), Otosan (Ford) befinden sich in dieser Stadt. Dazu gehören auch kleinere und größere Zulieferer-Betriebe, die in Bursa und in den umliegenden Städten produzieren. In diesen Betrieben arbeiten Zehntausende Frauen und Männer zu Niedriglöhnen und unter schwierigsten Bedingungen.

mehr...

13.05.2015

Bahn und Bund wollen das Horrorszenario

Ein unvollständiges protokoll des aktuellen interviews mit Claus Weselsky:

In erster Linie geht es um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen unserer Mitglieder, die Mio Überstunden angehäuft, selbstverständliches recht auf Streik und Interessenvertretung für alle Mitglieder, sog Tarifeinheitsgesetz ist doch verfassungswidrig, DGB und andere Gewerkschaftsspitzen haben 2010 dem Gesetz also der Einschränkung des Streikrechts zugestimmt, nächster Streik schon vorprogrammiert, Regierung und Bahnvorstand hat 300 Mio verbrannt mit ihrer Verweigerung unsere Forderungen zu erfüllen.

mehr...

© DKP Karlsruhe