20.03.2019

Karl Marx (1818-1883)Friedrich Engels (1820-1895)Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924)Karl Liebknecht (1871-1919)Rosa Luxemburg (1870-1919)Clara Zetkin (1857-1933)Karl Wagner (1909-1983)Hilde Wagner (1924-2002)Wir (2004)Zeitung der DKP
dkplogo_mini

Deutsche Kommunistische Partei Karlsruhe



Artikel:



dkp

Das System ändern

Die Protestbewegung „Fridays for Future“ trifft auf wenig Sympathie bei den Herrschenden in unserem Land. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht sie sogar als 5. Kolonne einer angeblichen russischen „hybriden Kriegsführung“. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz Mitte Februar sagte sie: Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil die russischen Desinformationskampagnen plötzlich Bewegungen haben, die immer ansetzen an einem Manko. In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber dass plötzlich alle deutschen Kinder – nach Jahren ohne jeden äußeren Ein

dkp mehr

2019-03-15 10:03:22

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Weltweiter Klimastreik auch in Karlsruhe

Junge Menschen (Schüler*innen und auch Studierende) streiken in Karlsruhe genauso, wie auch weltweit in über 70 Ländern für eine lebenswerte Zukunft gestreikt wird.

Am 15. März 2019 streiken in Karlsruhe (erneut) Schülerinnen, Schüler, Studierende und junge Menschen für ihre Zukunft. Der Streik in Osnabrück beginnt um 11 Uhr auf dem Marktplatz.

Diesen Freitag protestieren junge Menschen in über 1000 Städten in über 70 Ländern weltweit für eine konsequente und zukunftsfähige Klimapolitik sowie die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und des 1,5°-Ziels. In Deutschland werden sich am Freitag junge Mensche

dkp mehr

2019-03-13 21:28:52

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Gegen Sexismus und Kapital

Zum Internationalen Frauentag

Liebe Kolleginnen,liebe Genossinnen,

euer und unser Kampftag ist in aller Munde: Drogeriemarktketten und selbst Amazon gratulieren den Frauen mit entsprechendem Angebot, und der Kaufhof lädt zum „Weltfrauentag – bei uns shoppen & sparen!“ In Berlin ist der 8. März, der Internationale Frauentag, jetzt Feiertag. Habt ihr es geschafft? Haben wir es geschafft?

Leider ändert das an der Situation von Frauen nichts, sie ist immer noch geprägt von mehrfacher Unterdrückung, zumindest für werktätige Frauen. Davon können die Beschäftigten der Drogeriemärkte, bei Amazon und nicht zuletzt bei K

dkp mehr

2019-03-08 09:12:22

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Ein Platz für die Gingolds

Initiative kämpft für die Erinnerung an Antifaschisten

Schon kurz nach dem Tod des Widerstandskämpfers Peter Gingold, Ende Oktober 2006, wurde öffentlich in deren Heimatstadt Frankfurt am Main eine Ehrung für ihn und seine bereits 2001 verstorbene Frau Ettie gefordert.

Ettie und Peter Gingold lernten sich in den 1930er Jahren in Paris kennen, waren dort Mitbegründer der „Freien Deutschen Jugend“ und unterstützen mit ihrer Gruppe den Kampf gegen den deutschen Faschismus. Nach der Besetzung Frankreichs durch die deutsche Wehrmacht schlossen sich beide der Résistance an und übernahmen wichtige Aufgaben. Peter Gingold organi

dkp mehr

2019-03-05 13:42:42

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Verpatzte Inszenierung

Großspurig hatte der Putschist Juan Guaidó angekündigt, am vergangenen Samstag Hilfsgüter über die Grenze zu bringen, komme was da wolle. Angeblich wollte er damit auch der venezolanischen Armee „eine Möglichkeit bieten, sich auf die Seite der Verfassung zu stellen und den Weg für freie Wahlen zu öffnen“, wie er der „FAZ“ gegenüber fabulierte.

Beides ist nicht gelungen. Die großzügigen Hilfsgüter“ der USA stehen immer noch auf der kolumbianischen Seite der Grenze, die Soldaten auf der venezolanischen. Sie haben sich nicht dazu verführen lassen, ihre Loyalität aufzugeben und sich auf die Seite des Putschisten und seiner ausl

dkp mehr

2019-03-02 16:18:07

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Vereint gegen das Yankee-Imperium

Wir dokumentieren ein Schreiben der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) an die kommunistischen und Arbeiterparteien der Welt:

Wie es in der Erklärung der Revolutionären Regierung Kubas vom 13. Februar heißt, stellt die »Eskalation des Drucks und der Aktionen der US-Regierung zur Vorbereitung eines als humanitäre Intervention verkleideten Militärabenteuers« nicht nur eine reale Bedrohung des venezolanischen Volkes dar, sondern bringt den Frieden auf der gesamten Welt in reale Gefahr.

Washington sollte die Kosten einer Aggression gegen Venezuela nicht unterschätzen. Die Möglichkeit einer zerstörerischen Regionalisierung

dkp mehr

2019-02-23 20:50:16

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Schweiz dementiert Kontakt zu Guaidó

Die Schweizer Regierung hat Angaben des selbsternannten venezolanischen "Übergangspräsidenten" Juan Guaidó über Kontakte wegen angeblicher Geldschiebereien der Regierung Venezuelas in die Schweiz dementiert. "Es gab keine solchen Kontakte", sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Donnerstag.

Guaidó hatte behauptet, Funktionäre der venezolanischen Regierung versuchten, Geld auf private Konten zu verschieben. Er habe deshalb mit dem Schweizer Bundespräsidenten telefoniert, um etwaige Konten in der Schweiz zu blockieren. Den Namen des Präsidenten nannte er nicht. Das Amt des Bundespräsidenten hat zur Zeit Finanzminister

dkp mehr

2019-02-22 23:29:22

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Nein zur humanitären Intervention

Erklärung der revolutionären Regierung Kubas

Die Revolutionäre Regierung der Republik Kuba verurteilt die massive Zunahme des Drucks und der Strafmaßnahmen der US-Regierung mit dem Ziel der Vorbereitung eines als “humanitäre Intervention” getarnten militärischen Abenteuers in der Bolivarischen Republik Venezuela. Sie fordert die internationale Gemeinschaft auf, ihre Umsetzung aktiv zu verhindern.

Zwischen dem 6. und 10. Februar 2019 sind militärische Transportflugzeuge zum Rafael-Miranda-Flughafen in Puerto Rico, zur San-Isidro-Air-Base in der Dominikanischen Republik und zu anderen strategisch günstig gelegenen kar

dkp mehr

2019-02-15 10:03:10

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Rechtsbeugung ohne Skrupel

Beate Landefeld zur Haltung der EU und des Bundestages zu Venezuela

Beim laufenden Putschversuch in Venezuela will die internationale Konterrevolution mit dem selbsternannten Interimspräsidenten Guaidó eine Gegenregierung installieren. Mit Wirtschaftskrieg, politischem Druck der USA, der EU, rechter Nachbarregierungen und durch Anheizen innerer Unruhen soll Guaidó einen relevanten Teil der Armee auf seine Seite ziehen. Trumps Haudegen Bolton und Pompeo sowie sein Einflüsterer Rubio, ein republikanischer Senator für Florida, der sich als Exilkubaner ausgibt, haben Guaidós Putschversuch von langer Hand mit vorbereitet. Bisher sind nur vere

dkp mehr

2019-02-10 12:28:05

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Erneuter Putschversuch in Caracas

Der 23. Januar ist ein wichtiger Tag in Venezuela. Es ist der Jahrestag des erfolgreichen Volksaufstands gegen die letzte Militärdiktatur in dem lateinamerikanischen Land vor 61 Jahren. Dieses Datum versuchte nun die Opposition zu missbrauchen: Parlamentspräsident Juan Guaidó rief sich bei einer Kundgebung der Opposition selbst zum Präsidenten aus und kündigte an Befugnisse der Regierung zu übernehmen. Gleichzeitig demonstrierten in der venezolanischen Hauptstadt Caracas mindestens 10.000 Menschen gegen den Putschversuch und verhinderten damit den Sturz des gewählten Präsidenten sowie die illegale und nicht durch Wahlen bestätigte Ma

dkp mehr

2019-02-04 17:35:01

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Venezuela

Die Deutsche Kommunistische Partei fordert die Bundesregierung auf, die Wahlen und auf die Volksbeteiligung fußenden demokratischen Strukturen Venezuelas zu respektieren und die Regierung von Präsident Nicolas Maduro anzuerkennen. Keinesfalls darf der falschen Politik der US-Regierung gefolgt werden und ein Putschist legimitiert werden.

DKP Karlsruhe

dkp mehr

2019-02-02 12:36:06

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Nein zum Putsch in Venezuela!

Nach den USA und rechtsgerichteten Regierungen in Lateinamerika hat sich auch die EU – im Gegensatz zu China und Russland – an die Seite der Putschisten in Venezuela gestellt. Die Regierungen Deutschlands, Frankreichs und Spaniens haben den gewählten Präsidenten Nicolás Maduro aufgefordert, innerhalb von acht Tagen Neuwahlen anzukündigen. Sollte er diesem Ultimatum nicht nachkommen, will sie den Konservativen Juan Guaidó als Präsidenten anerkennen. Dieser hat sich am 23. Januar ohne jegliche Legitimität selbst zum Interimspräsidenten des Landes erklärt. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat umgehend erklärt: „Wir sind nicht neu

dkp mehr

2019-01-31 09:15:00

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Gelenkter Putsch

Wer wissen möchte, welche Vorstellungen gewisse führende Leute der westlichen Welt von dem Begriff »Demokratie« haben, muß sich nur die Ereignisse in und um Venezuela anschauen. Da wurde im Jahr 2015 bei den – nach bürgerlich-demokratischen Regeln stattgefundenen – Parlamentswahlen eine Volksvertretung gewählt, und nach den Wahlen wurden gravierende Unstimmigkeiten festgestellt. Nachdem die Nationalversammlung vom Obersten Gericht aufgefordert worden war, die gesetzlichen Regeln zu befolgen, weigerte sich das von der oppositionellen Mehrheit dominierte Plenum, dem Beschluß Folge zu leisten. Daraufhin sah sich das Oberste Gericht gezwungen, sämtliche

dkp mehr

2019-01-25 23:18:36

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

dkp

Keine Anerkennung der Putschregierung in Venezuela!

Am gestrigen Mittwoch hat sich der aktuelle Führer der Opposition in Venezuela, der Vorsitzende der Nationalversammlung Juan Guaidó, in einer klassischen Putschsituation, die der der Ereignisse vom April 2002 ähnelt, als die USA mit ihrem Putsch gegen Hugo Chávez gescheitert waren, zum Interimspräsidenten Venezuelas ernannt. Damit tritt er die demokratischen Wahlen, mit denen Präsident Nicolás Maduro vergangenes Jahr mit großer Mehrheit zum Präsidenten gewählt wurde, mit Füßen. Dass Teile der venezolanischen Opposition mangels Erfolgsaussichten zum Boy

dkp mehr

2019-01-24 17:01:54

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Nur der Sozialismus ist in der Lage die großartige Arbeit des Friedens zu vollenden

Am 15. Januar ist es 100 Jahre her, dass Rosa Luxemburg aufgrund des Verrats der deutschen Sozialdemokratie ermordet wurde. Aus diesem Anlass veröffentlicht Granma Fragmente ihres herausragenden Werkes.

In Deutschland hat die Revolution ihren Einzug gehalten. Die Massen der Soldaten, die vier Jahre lang zur Schlachtbank getrieben wurden um kapitalistischer Profite willen, die Massen der Arbeiter, die vier Jahre lang ausgesogen, ausgepresst, ausgehungert wurden, sie haben sich erhoben. Das furchtbare Werkzeug der Unterdrückung: der preußische Militarismus, diese Geißel der Menschheit

dkp mehr

2019-01-17 13:56:57

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

dkp

Damals wie heute: Gegen Krieg und Kapitalismus. Sozialismus heißt Frieden

Unser Flyer zu 100 Jahre Novemberrevolution

Die Novemberrevolution 1918 in Deutschland war Bestandteil der weltweiten revolutionären Prozesse, die mit dem Sieg der Oktoberrevolution 1917 ihren Ausgangspunkt hatten. Die sozialistische Revolution in Russland änderte das gesellschaftliche Kräfteverhältnis weltweit in Richtung Frieden und Fortschritt. Der historische Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus began.Es waren "T
dkp mehr

2018-11-22 23:07:35

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

„Das Recht auf Arbeit ist im bürgerlichen Sinne ein Widersinn, ein elender frommer Wunsch,

hinter dem Rechte auf Arbeit steht die Gewalt über das Kapital,

hinter der Gewalt über das Kapital die Aneignung der Produktionsmittel,

ihre Unterwerfung unter die assoziierte Arbeiterklasse,

also die Aufhebung der Lohnarbeit, des Kapitals und die Wechselverhältnisse“

Quelle: Karl Marx, MEW Band 7, S. 35ff

dkp mehr

2018-11-22 20:02:51

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Opferung der demokratischen Werte für profitable Rüstungsexporte oder eine unmenschliche Flüchtlingsabwehr

Präsident Erdoğan war in Berlin und in Köln – und auch wenn es mehrere Gegendemonstrationen gab und einige der zum Staatsbankett geladenen Gäste der Veranstaltung fernblieben, konnten wir wieder beobachten, wie demo- kratische Werte für profitable Rüstungsexporte oder eine unmenschliche Flüchtlingsabwehr geopfert wurden. Die politische Elite in Berlin fiel dem türkischen Autokraten nicht gerade um den Hals, es wurden sogar hier und da Differenzen zur Sprache gebracht, aber man hat Erdoğan zur Sicherung der politischen und sonstigen Geschäfte zuv

dkp mehr

2018-11-16 17:38:24

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Die Welt stimmt für Kuba

Mit 189 gegen zwei Stimmen ohne Enthaltungen verabschiedete die UNO-Generalversammlung am Donnerstag die zum 27. Mal in Folge von Kuba eingebrachte Resolution, mit der die Aufhebung der von den USA gegen die Insel verhängten Blockade gefordert wird. Lediglich die USA und Israel stimmten gegen den Text.

Im Unterschied zu 2017 waren diesmal jedoch die Ukraine und Moldawien bei der Abstimmung abwesend, so dass zwei Ja-Stimmen weniger als im vergangenen Jahr zu registrieren waren. Erstmals hatten die USA acht Änderungsanträge zu der Resolution eingebracht. Dadurch war die Beratung über den Text erstmals auf zwei Tage ausgedehnt worden.

dkp mehr

2018-11-10 20:45:34

dkp ältere Artikel



Artikel:



dkp

Revolution als Friedensbewegung

Wie die DKP mit einem Aktionswochenende der Novemberrevolution gedenkt

Wenn am ersten Novemberwochenende die DKP in Kiel an die Ereignisse vor hundert Jahren erinnert und als Teil eines lokalen Bündnisses die aufständischen Matrosen ehrt, eine Debattenrunde mit internationalen Gästen durchführt und anschließend ihre EU-Wahlliste beschließt, dann verbindet sie damit drei Anlässe, die eng miteinander verwoben sind. Zunächst steht das Wochenende im Rahmen des 100. Jahrestags der Novemberrevolution. Deren Scheitern in der Schlussphase des Ersten Weltkriegs markierte einen tiefen Einschnitt in der Geschichte der Arbeiterbewegung –

dkp mehr

2018-10-27 12:40:36

dkp ältere Artikel